Revanche geglückt

Mit einem 3:0 (25:20, 25:21:, 25:19) Auswärtssieg beim SV SW München revanchiert sich Garching für die Niederlage im Hinspiel und nimmt wichtige drei Punkte mit nach Hause. Obwohl der Gegner den besseren Start erwischte, kämpfte sich Garching mit stabiler Annahme und wichtigen Blocks rechtzeitig zurück und brachte den Vorsprung am Ende ins Ziel. Durch den Sieg steht der VfR weiterhin auf einem hervorragenden zweiten Platz.

Nach dem lockeren Sieg gegen Kempfenhausen hatte Garching eine Woche Zeit sich auf den ersten Härtetest im Jahr 2016 vorzubereiten. Das Hinspiel in Garching verlor der VfR nach gewonnenem ersten Satz deutlich, daher wollte das Team von Trainer Udo Rosenstein unbedingt drei Punkte holen. Neben Zuspieler Felix Ellensohn fehlten kurzfristig auch Raik Langer und Michael Schmidt, während München zum ersten Mal in dieser Saison vollzählig war. David Rittich begann auf Diagonal und ein Tausch der Positionen von Garchings Mittelblockern sollte zusätzlichen Schwung bringen.

Den besseren Start in das Spiel erwischte ganz klar München, die sofort mit 4:0 in Führung gingen. Trotz guter Annahme stimmte die Passverteilung am Anfang nicht und der Münchener Doppelblock stand gut. Während Garching sich mühte Anschluss zu halten, kam SW zu leichten Punkten über die Mitte sowie durch Zuspieltricks des ehemaligen Garchingers Florian Danner. Beim Stand von 6:12 nahm Udo Rosenstein die erste Auszeit und leitete damit die Wende ein. Durch die durchweg stabile Annahme fand Garching langsam seinen Rhythmus und auch der Block stand nun besser. Nachdem der VfR auf 17:20 verkürzen konnte, gelang den Garchingern zum perfekten Zeitpunkt eine beeindruckende Serie. Während beide Auszeiten und ein Wechsel von München verpufften, sicherte Garching in Block und Abwehr jeden Ball und holte sich mit 25:20 den ersten Satz.

Der zweite Durchgang war durch eine hohe Sideoutquote beider Mannschaften (Garching lag am Ende bei 84%) geprägt, so dass sich kein Team absetzen konnte. Mit ein bis zwei Punkten lag München bis zum 14:16 vorne, doch Garching konnte sich weiter steigern und gewann meistens die langen Ballwechsel. Der Gegner stand sich mit zahlreichen Netzberührungen selbst im Weg und der Garchinger Block hatte die gegnerische Mitte nach dem zweiten spektakulären Einhandblock gut im Griff. Obwohl München mit beiden Auszeiten und vier Wechseln noch etwas probierte, lies sich der VfR nicht aus dem Spiel bringen und gewann mit 25:21. Als München den letzten Satz mit einem Aufschlagfehler begann, sah Garching früh wie der sichere Sieger aus. Mit 4:0 und 12:6 führte der VfR und musste doch noch einmal kämpfen. Bis auf 15:14 kam der Gegner wieder heran, doch rechtzeitig holte sich der VfR wieder ein Polster beim Stand von 18:14. Dieser Vorsprung reichte letztlich zum ungefährdeten 25:19 Sieg.

In der Tabelle hat Garching auf Platz zwei nun ein kleines Polster von vier Punkten auf die eng beieinander liegenden Verfolger. München liegt nach vier 0:3 Pleiten in Folge plötzlich auf einem Abtiegsplatz, hat aber wenger Spiele als die direkten Konkurrenten gespielt. Erster Verfolger ist überraschend Esting, die nun schon sieben Spiele in Folge gewonnen haben. Am nächsten Wochenende empfängt Garching zum ersten Heimspiel im Jahr 2016 den ASV Dachau 3, der sich bereits die komplette Saison in der Spitzengruppe hält.