Herren 1 zurück in der Spur

Mit einem starken Auftritt nach zweiwöchiger Pause hat Garchings erste Herrenmannschaft in der Bayernliga wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden. Gegen den TSV Grafing 2 gewann der VfR 3:1 (25:21,25:18,22:25,25:22). Alle zwölf Garchinger Spieler waren an dem Auswärtssieg beteiligt.

Garchings Herren 1 freut sich über den Auswärtssieg gegen Grafing

Garchings Herren 1 freut sich über den Auswärtssieg gegen Grafing

Nach der enttäuschenden Niederlage gegen Bobingen trainierte die Herren 1 intensiv und mit hoher Trainingsbeteiligung. Trainer Berti Pietsch konnte diesmal auf zwölf fitte Spieler zurück greifen, so dass auch genug Optionen für taktische Wechsel zur Verfügung standen. Diesmal begann Felix Ellensohn auf der Zuspielposition, Daniel Bode auf Diagonal, Moritz von Freymann und Matthias Stadler auf Außen, sowie Lutz Petri und Alexander Zollitsch auf Mitte und Thomas Dorfmeister als Libero.

Nach ausgeglichenem Beginn gegen eine junge Grafinger Mannschaft, konnte sich Garching durch ein stabiles Side-Out-Spiel Punkt für Punkt absetzen. Ähnlich wie gegen Bobingen lief beim Gegner viel über die Außen, während die Mitte schnell aus dem Spiel war. Der VfR hielt mit einem variablen Spiel dagegen. Auf Grafings Auszeit bei 18:14 für den VfR antwortete Felix Ellensohn mit einem Ass auf die Grundlinie. Den komfortablen Vorsprung brachte der VfR letztlich zum 25:21 ins Ziel.

In Satz zwei erwischte der VfR einen Traumstart. Garchings Kapitän Alexander Zollitsch trug mit 2 Assen wesentlich zum 5:0 Vorsprung bei, so dass der TSV die erste Auszeit benötigte. Der Gegner kam im ganzen Satz nicht näher als drei Punkte heran. Zwischenzeitlich hatte der VfR bereits ein 19:12 herausgearbeitet, so dass der Satzgewinn zum 25:18 eine souveräne Angelegenheit war.

Auch im dritten Durchgang war der VfR gut im Spiel und auf dem besten Weg zum Sieg. Mit 11:6 und 15:10 deutete alles auf einen klaren Sieg hin, doch Grafings Außenangreifer brachte sein Team mit starken Sprungaufschlägen wieder auf 15:14 heran. Nun stand auch das Side-Out-Spiel der Gastgeber stabil und die Unterstützung der Fans in der Halle war wieder aufgeflammt. Berti Pietsch versuchte durch Wechsel noch neuen Schwung zu bringen, doch der TSV ließ sich nicht beeindrucken. Nach zwei Fehlern des VfR in Folge endete der Satz mit 22:25.

Mit Bernhard Frank auf Zuspiel und Michal Szymczak ging Garching in den vierten Satz. Und wieder war der VfR die bestimmende Mannschaft. Auch der Garchinger Block packte wieder besser als im vorigen Satz zu. Mit 16:10 und 22:15 sah alles nach einem ungefährdeten Sieg aus. Doch mit einer starken Serie kam der TSV noch einmal auf 22:20 heran, so dass Garchings Trainer alle sechs Wechsel ausschöpfte um den Sieg zu sichern.

Am nächsten Wochenende trifft die erste Mannschaft auf den Aufsteiger aus Planegg und möchte mit weiteren drei Punkten die Lücke zur Spitzengruppe schließen. Dafür werden die Herren auch am Feiertag trainieren, um in ihrem Rhythmus zu bleiben.