Herren 1 verspielt Führung

Gleich zweimal lag Garchings Bayernligamannschaft am Wochenende mit 2:0 in Führung. Doch sowohl gegen den  TUS Fürstenfeldbruck als auch gegen den SSV Bobingen stand am Ende eine 2:3 Niederlage.

Am Samstag kam mit dem TUS Fürstenfeldbruck der dritte Landesligaaufsteiger nach Garching. Für den VfR stand erstmals Michael Braun als Mittelblocker in der Startformation. Satz eins lief ganz nach dem Geschmack der Hausherren. Mit 100%-Sideoutquote und ohne einen einzigen Angriffsfehler überrollte der VfR den Aufsteiger mit 25:11. Fürstenfeldbruck gelangen lediglich drei selbst erzielte Punkte. Auch der zweite Durchgang war eine klare Angelegenheit. Mit acht Punkten in Folge und einer 11:3 Führung stellte Garching früh die Weichen auf Sieg. Der Angriff blieb wiederum ohne einen einzigen Fehler und sicherte so den Satzgewinn mit 25:18.

Doch plötzlich verlor der VfR seinen Rhythmus. Fürstenfeldbruck gelang hingegen fast alles. Mit starken Aufschlägen und guter Feldabwehr erspielte sich der Aufsteiger eine komfortable Führung (14:20). Beim Stand von 18:24 schien der Satz bereits verloren, doch eine unglaubliche Aufholjagd mit starken Blockaktionen brachte den VfR auf 24:24 heran. Ein Annahmefehler zerstörte dann aber Garchings Hoffnungen auf den Spielgewinn (24:26). Nach ausgeglichenem Beginn setzte sich der Aufsteiger im vierten Satz von 10:10 auf 10:15 ab. Der VfR stand sich mit vielen Angriffsfehlern selbst im Weg und konnte das 20:25 nicht verhindern. Im Tiebreak funktionierte dann gar nichts mehr. Trotz perfekter Annahme geriet der VfR mit 0:7 in Rückstand und musste somit auch das Spiel mit 8:15 abgeben.

Besser machen wollte es die Mannschaft um Trainer Bertram Pietsch am Sonntag gegen den SSV Bobingen. Auch personell war das Team mit David Rittich und erstmals auch Max Blume tiefer besetzt. Mit großem Willen und guter Blockqualität stellte Garching den SSV vor einige Probleme. Beim Stand von 16:10 für den VfR beendete Bobingen die Taktik mit zwei Zuspielern, doch Garching brachte den Satz sicher mit 25:18 zu Ende. Dank guter Aufschläge von Bernhard Frank und Matthias Stadler ging Garching in Durchgang zwei mit 8:2 in Führung. Mit starkem Sideout ließ der VfR nichts anbrennen und holte sich mit dem 25:19 wieder eine 2:0 Satzführung.

Danach erlebte der VfR ein unschönes Déjà-vu. Die frühe 4:1 Führung war schnell verspielt. Danach waren beide Mannschaften stark im Sideout, so dass Garching dauerhaft dem Rückstand hinterher lief. Ganze 18 Rotationen gab es im Satz, den der SSV mit 22:25 gewann. Satz vier blieb lange ausgeglichen (14:14), doch auch da konnte der Gast wieder etwas zulegen, während Garching die Puste ausging. Nach einem 21:25 ging es wieder in den Tiebreak. Beim Seitenwechsel lag der VfR noch mit 8:7 vorne, doch drei starke Abwehraktionen von Bobingen waren die Vorentscheidung, so dass Garching mit 9:15 das Nachsehen hatte.

Mit den zwei Niederlagen verpasste der VfR die riesige Gelegenheit sich in der Tabelle abzusetzen, statt dessen rückte die Liga am Wochenende extrem zusammen. Immerhin kann sich der VfR mit den zwei Punkten noch auf Platz zwei behaupten. Am nächsten Wochenende geht es gegen Türkheim, die direkt hinter Garching auf Platz drei liegen. Mit zwei weiteren Verletzten nach dem Wochenende wird dies für die Garchinger eine schwere Aufgabe.