Herren 1 überwintert auf Relegationsplatz

Die Bayernligamannschaft des VfR überwintert dank eines 3:0 (25:20,28:26,25:19) Erfolges gegen den TSV Grafing 2 auf dem Relegationsplatz. Durch eine solide Leistung wurde es nur kurz am Ende von Satz zwei knapp. In der Tabelle zieht Garching an Dachau 3 vorbei, die gegen Spitzenreiter SG Herrsching/München-Ost verloren.

Zum letzten Heimspiel vor der Winderpause hatte Garching mit elf Spielern immer noch einen gut gefüllten Kader. Raik Langer ersetzte den abwesenden Kapitän Daniel Bode auf der Außenposition, sonst ging Garching mit der eingespielten Startformation ins Spiel. Beim Gegner aus Grafing fehlten zahlreiche bekannte Gesichter und so begann eine Mannschaft, die sich zur Hälfte erfahrenen und jungen Spielern zusammensetzte. Nach einem 0:2 zum Beginn folgte prompt die erste Serie zum 4:2. Garching gab die Führung in dem Satz nie wieder her und setzte sich langsam ab. Obwohl über die Angriffe über die Mitte noch nicht den gewohnten Erfolg brachten, waren die Angreifer auf Außen und Diagonal konstant erfolgreich. So schaffte es Grafing zum Satzende neunmal in Folge nicht aus eigenem Aufschlag zu punkten und so den Rückstand zu verkürzen.

Im zweiten Satz musste der VfR einen 6:9 Rückstand aufholen, während der Satz weitesgehend ausgeglichen war. Ganze 20 Rotationen, manche Spieler waren vier Mal beim Aufschlag, waren nötig um den Satz zu entscheiden. Im richtigen Moment holte sich Garching eine 24:22 Führung, verpasste es aber unter anderem durch einen Aufschlagfehler den Satz zu beenden. Die Garchinger hielten allerdings dem gegnerischen Druck stand und ließen dem Gegner keinen Satzball. Beim Stand von 27:26 landete ein gepritschter Ball von Garching im Aus, doch kurz bevor der Ball den Boden berühte war der Grafinger Block unten im Netz. Zum Glück sah der erste Schiedsrichter den Kontakt, während der zweite seinen Blick schon abgewendet hatte. Grafing wollte die – nach der neuen Netzregel korrekte Entscheidung – nicht wahr haben und protestierte lautstark.

Der dritte Satz begann mit einer Verwarnung für die Grafinger Mannschaft, die sich schon vor Ende des zweiten Satzes öfter grenzwertig verhalten hatte, sowie einer weiteren Verwarnung wegen Zeitverzögerung aufgrund der zu spät abgegebenen Aufstellungskarte. Grafing verwandelte den Frust in eine schnelle 6:2 Führung und der VfR war gefragt energisch dagegen zu halten. Trainer Udo Rostenstein schickte die Einwechselspieler schon einmal zum Aufwärmen, doch die Mannschaft auf dem Feld konnte die Situation entschärfen. Starke zwölf Mal in Folge konnte Garching aus jeder Annahme punkten und zog so stetig davon. Die Grafinger Angreifer brachten kaum einen Ball mehr im Feld unter und scheiterten immer wieder auch am Garchinger Block. Verdient und ungefährdet holte sich der VfR den Satz und ganz wichtige drei Punkte für den klaren Sieg.

Im Spitzenspiel verlor Dachau 3 gegen Herrsching mit 0:3 und musste so den Relegationsplatz an Garching abgeben. Somit dürfte auch die Meisterschaft bereits entschieden sein. Mit 20 Punkten und einer Bilanz von 7 Siegen bei 3 Niederlagen können die Spieler des VfR eine entspannte Winterpause einlegen und Kraft für die Rückrunde sammeln. In den letzten beiden Jahren verspielte Garching in der Rückrunde die gute Ausgangsposition und landete nur auf Platz vier. Dieses Mal soll es besser werden, doch in der ausgeglichenen Liga ist jedes Spiel umkämpft. Der Rückrundenauftakt am 09.01.2016 gegen Kempfenhausen 2 ist eine gute Gelegenheit sich wieder einzuspielen, denn danach warten die Spiele gegen SW München und Dachau.