Herren 1 startet nervenstark ins neue Jahr – VfR Garching e.V. Volleyball

Herren 1 startet nervenstark ins neue Jahr

Garchings Herren 1 gewinnt das erste Spiel im Jahr 2018 mit 3:1 (21:25,25:20,25:23,26:24) gegen den FTM Schwabing. In den knappen Sätzen drei und vier behielt der VfR die Nerven und holte drei wichtige Punkte.

Die ersten guten Nachrichten gab es gleich zu Beginn des Jahres 2018: Mit Moritz von Freymann, Lutz Petri, David Rittich und Matthias Stadler standen Trainer Bertram Pietsch endlich wieder vier zuvor verletzte Spieler zur Verfügung. Ganze elf Spieler zählte der Kader gegen den vom Abstieg bedrohten Aufsteiger FTM Schwabing. Bertram Pietsch baute daher seine Startformation gegenüber dem letzten Spiel im Dezember auf vier Positionen um. Auch der Gegner konnte elf Spieler aufbieten und hatte sich gegenüber dem Spiel in der Hinrunde deutlich verstärkt.

Zu Beginn des Spiels konnte der VfR seine Angriffschancen viel zu selten nutzen und lief direkt einem Rückstand hinterher (4:8). Nach der Winterpause merkte man die fehlende Spielpraxis den Garchingern noch etwas an. Der FTM konnte seine Führung dank guter Blockarbeit den ganzen Satz über halten. Obwohl der VfR bei 21:23 noch einmal Hoffnung schöpfte, brachten die Gegner den ersten Satz mit 21:25 sicher zu Ende.

Garching war nun gefordert und holte sich mit einem starken Satzbeginn (7:3) das nötige Selbstvertrauen. Insbesondere die Side-out-Quote war überragend, da Schwabing erst nach elf Punkten aus eigenem Aufschlag punkten konnte. Da war der VfR bereits mit 18:11 enteilt und konnte mit 25:20 ausgleichen.

In Satz drei begannen beide Teams auf Augenhöhe. Eine Aufschlagsserie von Alexander Zollitsch brachte Garching von 6:7 zu einer 11:7 Führung. Doch trotz eines 17:10 Rückstands gab sich der FTM nicht auf und machte den Satz noch einmal spannend. Den knappen 24:22 Vorsprung brachte der VfR allerdings nervenstark nach Hause (25:23).

Der letzte Satz wurde noch einmal zur Zitterpartie. Nachdem sich Schwabing etwas absetzen konnte (8:12), glich Garching mit Moritz von Freymann am Aufschlag schnell aus (12:12). Bei 22:20 war Garching kurz vor dem Spielgewinn, doch plötzlich machte Schwabing vier Punkte in Folge (24:22) und hatte zwei Satzbälle um sich in den Tiebreak zu retten. Der folgende Aufschlag des FTM landete knapp hinter oder auf der Grundlinie. Kaum ein Spieler war sich wirklich sicher, das Schiedsgericht sah den Ball knapp im Aus. Danach behielt Moritz von Freymann am Aufschlag die Nerven und besorgte den Ausgleich mit einem Ass. Nach 25:24 Führung holte sich Bertram Pietsch im Einerblock den Matchball zum 26:24.

In der umkämpften Bayernliga waren die drei Punkte gegen Schwabing ganz wichtig. Sowohl noch oben, als auch nach unten ist für den VfR beinahe alles möglich. Schon am kommenden Sonntag (21.01., 15:00 Uhr) ist mit dem TSV Vaterstetten der nächste abstiegsbedrohte Klub zu Gast. Auch da stehen beide Teams unter Druck die nächsten Punkte zu holen.