Garchinger Herren gewinnen Spiel und Selbstvertrauen

Nach zwei Niederlagen stand ein für die Moral wichtiges Auswärtsspiel in Giesing für die erste Herrenmannschaft des VfR Garching an. Dementsprechend motiviert und engagiert war das Auftreten im ersten Satz. Schwarz Weiß München hatte dem Garchinger Spiel nie etwas entgegen zu setzten und leistete sich zudem zu viele Eigenfehler, weshalb der Satz verdient deutlich 25:14 an den VfR ging.

Das gute Spiel konnte in den zweiten Satz mitgenommen werden, wodurch hier die Garchinger, nicht zuletzt durch gute Aufschläge von Daniel Bode, eine souveräne Führung von kurzzeitig 12:3 aufbauen konnten. Die sehr gute Ausgangssituation ließ die Konzentration sinken, was zum einen zu weniger Konsequenz in den Angriffen und Aufschlägen, zum anderen zu mehr Eigenfehlern führte. Durch den nun fehlenden Druck auf die Giesinger konnten diese wieder in die Spur finden und selbst mit guter Angriffs- und Blockleistung punkten. Am Ende konnte der VfR Garching den Satz mit 25:22 angesichts der anfangs deutlichen Führung unnötig knapp, aber immerhin siegreich, für sich verbuchen.

Der dritte Satz gestaltete sich von Anfang an ausgeglichen und war durch lange Ballwechsel gekennzeichnet, ohne dass sich eine Mannschaft weiter absetzten konnte. In der letzten Phase des Satzes begann das Spiel zu Garchings Gunsten zu kippen, da selbst konzentriert gespielt wurde, während der Gegner sich zu leichten Fehlern hinreißen ließ. Dadurch konnte der Satz mit 25:22 gewonnen werden, sodass nach 77 Minuten der VfR Garching als Sieger feststand.

Das nun gewonnene Selbstvertrauen soll in den verbleibenden drei Spielen dieses Jahres genutzt werden, um mit möglichst vielen Punkten auf dem Konto in die Winterpause gehen zu können. Dazu wartet mit dem VCO Kempfenhausen ein vermeintlich leichter Gegner auf die Garchinger, die dann gegen SVS Türkheim und die Spielgemeinschaft TSG Maisach/ SV Esting ihren Jahresabschluss haben.

Text von Moritz von Freymann