Erstes Ligaspiel von Damen 2!!

Am letzten Samstag (7. Oktober 2017) startete für unsere seit letztem Jahr neu formierte Damen 2-Mannschaft die Spielsaison mit einem Auswärtsspiel in St. Wolfgang ohne mehrheitliche Wettkampferfahrung, einem neuen Läufersystem und freudigen Erwartungen.

Das bedeutete, uns am Samstag um 8 Uhr in der Früh (die meisten noch ziemlich verschlafen)  auf den Weg zu machen, um gegen die Mannschaften St. Wolfgang und des SV Lohof anzutreten.

Unser erster Gegner war mit St. Wolfgang der Gastgeber dieses Spieltages, bei dem wir uns gute Chancen auf einen Satzgewinn erwarteten. Es stellte sich jedoch nach einem gelungen Auftakt heraus, dass wir viele Bälle durch unnötige kleine Fehler und falscher Absprachen innerhalb des Teams verschenkten und der gegnerischen Mannschaft so den Gewinn des ersten Satzes relativ leicht machten.

Trotz dem, dass wir von da an in jedem Satz besser wurden, konnten wir leider einen richtigen Spielfluss nicht aufrechterhalten, und nur sehr wenige Bälle in druckvolle Angriffe verwandeln, was ein Ergebnis von drei gewonnenen Sätzen für den St. Wolfgang zur Folge hatte.

Ohne durch das vorige Spiel an Motivation verloren zu haben, starteten wir mit einer kurzen Verschnaufpause in das zweite Spiel gegen den SV Lohof, der sich aber ziemlich schnell durch sehr kontinuierliche, starke Aufschläge und Angriffe die Führung erarbeitete, welche wir trotz aller Bemühungen nicht mehr aufholen konnten.

Auch die beiden folgenden Sätze konnten die Lohhof Mädels unsere schwachen Momente nutzen und so den Gesamtsieg für sich entscheiden, was uns aber nicht daran hinderte, um jeden Ball zu kämpfen und ihnen den Sieg nicht allzu leicht zu machen.

Was sich in den beiden Spielen herauskristallisierte, war weniger das erwartete Problem einer schwachen Annahme, sondern das Verwandeln der angenommenen Bälle in starke Angriffe, weshalb wir unsere Gegner nicht so unter Druck setzen konnten, wie wir das gerne getan hätten. Auch unser neu eingeführtes Läufersystem machte uns anfangs noch zu schaffen, wurde aber im Verlauf der beiden Spiele immer routinierter und gut umsetzt.

Was wir auf jeden Fall aus diesen beiden Spielen nach Hause mitnehmen werden, sind viele neue Erfahrungen, gestärkter Teamgeist, eine umso größere Motivation an unseren „Schwachpunkten“ zu feilen und eine unabhängig vom Ergebnis schöne Erinnerung an unseren ersten richtigen Spieltag als neue Damen 2-Mannschaft des VfR Garching.