Drei-Königs-Turnier der Damen

Um sich auf den ersten Spieltag des neuen Jahres vorzubereiten und zumindest einen Teil des Weihnachtsspecks loszuwerden nahmen die Damen am Drei-Königs-Turnier in Obermenzing teil. Außer ihnen waren noch elf weitere Mannschaften am Start.

In der Gruppenphase erwarteten sie die Teams aus Harteck und aus Obermenzing. Das erste Spiel gegen Harteck gewannen sie souverän mit 2:0. Die Stimmung war super und mit Bella als Libera starteten sie gut gelaunt in einen langen Turniertag. Sie waren sich einig: mit Sätzen zu 14 und zu 15 konnte es weitergehen! Leider schafften sie das nur noch im ersten Satz des nächsten Spiels gegen den Gastgeber. Im zweiten Satz machten die Damen gegen Ende zu viele Eigenfehler und mussten ein 1:1 Unentschieden hinnehmen. Lisa nahm in diesem Spiel die Position als Libera ein und Nadine spielte auf Diagonal. Das Viertelfinale gegen den MTV München verlief leider nicht besser. Nach einem guten Start im ersten Satz ließ ihre Leistung nach und sie verloren beide Sätze, auch wenn sie sich am Ende des zweiten Satzes nochmal richtig ins Zeug legten und bis auf fünf Punkte an die Gegner heranrückten.

So langsam war ihnen der lange Turniertag mit ständigem Aufwärmen, Einspielen, Spielen und Pause anzumerken. Im vierten Spiel trafen sie auf die bereits bekannte Mannschaft Obermenzing und erzielten auch das gleiche Ergebnis wie im ersten Spiel gegen sie: erster Satz gewonnen, zweiter Satz verloren.

Wie immer mit dabei: Maskottchen Leonie

Wie immer mit dabei: Maskottchen Leonie

Trotz Müdigkeit konnten sich die Damen im letzten Spiel gegen Unterpfaffenhofen-Germering nochmals motivieren (man munkelt, dass dies auch teilweise am Wunsch lag, duschen zu gehen und nicht als Verlierer noch ein Spiel pfeifen zu müssen). So machten sie Stimmung und gewannen den ersten Satz. Im zweiten Satz machten sie es am Ende nochmal spannend, was besonders den Nerven ihres Trainers Moritz nicht gut bekam und er sich zu Beruhigung einige Sekunden dem Nachbarspiel zuwenden musste 🙂

Am Ende holten sie sich den Sieg und verließen müde aber glücklich das Turnier mit einem siebten Platz und einer Flasche Sekt.

Die Damenmannschaft bedankt sich bei der Mannschaft aus Obermenzing für die tolle Organisation des Turniers!

Bericht von Nadine Haas