„Die vernaschen wir zum Frühstück!“

Am Samstag, dem 25.11.2017 mussten die Garchinger D2 Mädels gar nicht weit fahren, um zum Gastgeber des dortigen Spieltags zu gelangen. Die Halle tatsächlich zu finden gestaltete sich allerdings als etwas schwieriger, weshalb man die Halle der Grundschule erst nach einem irrtümlichen Besuch in der Realschul Sporthalle fand, in der gerade Tanzunterricht stattfand. An dem Tag trafen die Mädels auf zwei noch unbekannte Gegnerteams: SC Eching und VfB Hallbergmoos. Das erste Spiel konnte entspannt werden, da stellten wir lediglich das Schiedsgericht. Dann ging es um 14:00 Uhr los gegen unseren ersten Gegner Eching.

Gecoached hat uns an dem Tag nicht unsere Trainerin Bella, sondern der Trainer von Damen 1, Moritz. Leider konnten an dem Tag auch von den Spielerinnen nur 7 am Turnier teilnehmen, weshalb dem Coach nicht viele Möglichkeiten zum Wechseln blieb. Für viele hieß das ganze 2,5 Stunden durchspielen. Da wir beim ersten Spiel die Gelegenheit hatte, unsere Gegnerinnen zu beobachten, trafen wir vor unserem ersten Spiel auch gleich die richtige Annahme „die vernaschen wir jetzt zum Frühstück“. Tatsächlich gelang uns das Spiel gegen den SC Eching gut und wir gewannen 25:16, 25:22 und 25:20 alle Sätze in einem insgesamt 67 minütigen Spiel, reine Spielzeit. Nicht zuletzt verdanken wir das auch den Coachings unseres Ersatztrainers, der uns immerwieder darauf hinwies, auf die Stellerin der Echinger zu spielen, um die Gegner durcheinander zu bringen. Deshalb hieß es auch bei jeder Auszeit oder jedem Satzwechsel „Wo ist die Stellerin???“.

Beim anschließenden Spiel gegen Hallbergmoos ging uns dann aber leider die Puste aus. Nicht zuletzt, weil die härtere Angriffe auf uns losgelassen haben und uns weniger Gefallen durch eigens verursachte Fehler gemacht haben. Naja so verloren wir den ersten Satz mit nur 15:25 Punkten. Unser Coach motivierte uns aber trotzdem dazu, die Stimmung hochzuhalten. Also gaben wir nochmal Gas und strengten uns richtig an. Es wurde auch besser, aber mehr als ein 20:25 und 21:25 konnten wir dann doch nicht rausholen. Insgesamt sind wir mit unserer Leistung aber zufrieden und unser Coach war es wohl auch. Wir haben, wenn ich mich richtig erinnere, keinen einzigen Aufschlagfehler gemacht und ein bis zwei Ass sind uns sogar gelungen. An unserer Angriffsstrategie werden wir weiterhin feilen müssen, aber immerhin haben wir uns schon wesentlich mehr Angreifen getraut als noch zum Beginn der Saison. Ich persönlich finde es auch ganz toll zu sehen, wie unsere Mannschaft immer mehr zusammenwächst und dadurch immer besser wird. Jeder Einzelne natürlich wie auch das Zusammenspiel. Vor dem Hintergrund ist Siegen dann fast nur noch das Sahnehäubchen.

In diesem Sinne Danke an unseren Coach und an die Mädels, die so tapfer gekämpft haben!